Chronik

 Die Geschichte des SV Hohenmölsen 1919 e.V.

… ein kurzer Auszug aus der umfangreichen Chronik des SV Hohenmölsen 1919.

rechts: Fußballabteilung 1930 (zum Vergrößern bitte anklicken)

Wacker 1930925-Jahr-Feier der Stadt Hohenmölsen

Vorstand

1862
Eine Abteilung Turnen wird ins Leben gerufen.

links: Der erste Vorstand im Jahre 1919. (zum Vergrößern bitte anklicken)

1914
Der Antrag auf Beschaffung eines Fußball und die Bildung einer Abteilung Fußball wurde vom Turngenossen Otto Neustädter gestellt.

1919
Zu der Abteilung Turnen bildet sich eine Abteilung Fußball. Diese historische Tatsache ist die Geburtsstunde des Sportvereins Hohenmölsen 1919. Otto Gruner übernahm die neue Abteilung unter dem Nahmen „Wacker“.

Spielmannschaft

1930
Am Wasserturm Hohenmölsen wurde das erste Sportlerheim gebaut.

links: Die erste Spielmannschaft im Jahre 1921. (zum Vergrößern bitte anklicken)

1939
In den Jahren des Faschismus waren die Arbeitersportverbände verboten. Davon war von 1939 bis 1945 auch der Sportverein Hohenmölsen betroffen.

1945
Am 13. August wurde der Sport in Hohenmölsen aktiviert, es entstand die Sportgemeinschaft Vorwärts Hohenmölsen. Abteilungen waren Kegeln, Tischtennis und Fußball.

rechts: Freundschaftsspiel Ruhla gegen Hohenmölsen am 6. Juni 1927. (zum Vergrößern bitte anklicken)

Ruhla
Vorrundenmeister

1949
Am 16. November faßten Sportler in der Gaststätte „Gelber Löwe“ den Beschluß, die Betriebssportgemeinschaft (BSG) Bergbau Profen/Hohenmölsen zu gründen.

links: Die erste Spielmannschaft als Vorrundenmeister in der Saison 1947/48. (zum Vergrößern bitte anklicken)

1950
In Vorbereitung eines Betriebssportfestes wird der Sportplatz Hohenmölsen neugestaltet.

1951
Nach der Gründung der Sportvereinigung „Aktivist“ am 27. Januar in Böhlen erhielt die BSG auch diesen Namen. Am 18. Mai wurde die Sektion Turnen/Gymnastik ins Leben gerufen.

Sportlerheim

1952
Am 30. Oktober wird das eigene Sportlerheim in der Goethestraße übernommen. Nach einer Bauzeit von 6 Monaten war es durch das freiwillige Ableisten von 4180 Arbeitsstunden entstanden.

links: Sportlerheim 1954 (zum Vergrößern bitte anklicken)

1954
Die besten Jahre in der Geschichte der Fußballer begannen. Zuschauerzahlen von über 2000 waren keine Seltenheit mehr. Am 4. Juli wurde die Erstligamannschaft von Chemie Zeitz mit 4:3 geschlagen.

1955
Die bis dahin selbständige Abteilung Tischtennis tritt in den SV Hohenmölsen ein.

rechts: Die 1. Männermannschaft im Jahre 1954 (zum Vergrößern bitte anklicken)

Männer 1954
Aufsteiger

1958
Die Fußballer spielen in der Bezirksliga. Im FDGB-Pokal erreichten sie die Runde der letzten 64 Mannschaften der ehemaligen DDR. Im Spiel gegen den Oberligisten und Pokalverteidiger SC Lok Leipzig erreichte man vor heimischen Publikum ein 1:1. Das Widerholungsspiel in Leipzig ging dann nach einer 1:0-Halbzeitführung mit 1:8 verloren.

links: Das Aufstiegsbild aus dem Jahre 1957 (zum Vergrößern bitte anklicken)

1962
Die Groß-BSG, bestehend aus den Sportlern aus Hohenmölsen, Profen, Großgrimma, Theißen und Jaucha wird reorganisiert und beschränkte sich wieder auf die Stadt Hohenmölsen.

1963
Die Kegelbahn des SV Hohenmölsen wurde am 15. Juni mit zwei Bahnen eingeweiht.

rechts: Bezirksklassen-Aufsteiger des Jahres 1976, oben:Schurade, Neubert, Kirsten, Röhr, Fritzsche, Kase, R. Dornblut, Bergner, Rößer, Vetter, Neumann, Eber, K. Dornblut, darunter: Bachmann, Knop, Götze, Ronneberger, Buschardt (zum Vergrößern bitte anklicken)

Aufsteiger

1964
Am 1. November entsteht mit 16 Kindern und Jugendlichen die Abteilung Leichtathletik.

1969
Es finden die Feierlichkeiten zum 50. Vereinsjubiläum statt. Im „Festspiel“ gegen die Oberliga-Mannschaft von Stahl Riesa unterliegt man mit 1:5.

1978
Mit viel Initiative der Sportler wurde die Kegelsportanlage von 2 auf 4 Bahnen erweitert und mit einer automatischen Aufstellanlage ausgerüstet.

links: Bezirksliga-Aufsteiger des Jahres 1977, die B-Jugend des SV Hohenmölsen 1919 (zum Vergrößern bitte anklicken)

Aufsteiger
1. Mannschaft

1986
Am 28. November wird der Neubau des Sportlerheims eröffnet.

links: Die 1. Mannschaft des SV 1919 erreichte 1986 das Finale des Kreispokals. Stehend Grundei, Wiesner, Schubbert, Götze, Schellenberg, Dietrich, Gottschalk, Tierbach, Hammerstein. Darunter I. Petermann, M. Petermann, Reinhardt, Opitz, Reichardt, Oehler. (zum Vergrößern anklicken)

1989
Im „Jubiläumsspiel“ unterliegt „Aktivist“ Hohenmölsen den Oberligafußballern des HFC Chemie mit 2:9.

1990
Am 10. August beschließt der Verein eine neue Satzung. Der Verein wurde umbenannt und trägt seitdem den Namen „SV Hohenmölsen 1919 e.V.“.

rechts: Die A-Jugend des SV 1919 erreichte 1988 das Finale des Bezirkspokals. Stehend Metzke, Pelka, Grosser, Voigt, Koch, Knoll, Zschech, Schneider Kirste. Darunter Prüfe, Wendler, Günther, Kubiak, Patzak, Paschke. (zum Vergrößern anklicken)

Junioren 1988

1993
Der Verein wählt einen neuen Vorstand unter der Präsidentschaft des Bürgermeisters der Stadt Hohenmölsen, Herrn Hans-Dieter von Fintel. Man gibt sich eine neue Satzung, Beitrags- und Finanzordnung.

1996
Auf dem Stadion am Freibad errichten die Fußballer eine moderne Flutlichtanlage.

1997
Die Kegler modernisieren ihre Kegelsportanlage grundlegend und leisten dabei ca. 1300 unentgeldliche Arbeitsstunden.

rechts: Die 1. Mannschaft des SV 1919 gewann 1993 das Finale des Kreispokals. Stehend Göcker, M. Richter, A. Seidel, Heller, Haas, A. Richter, M. Seidel, Appolt, Opitz, Kühn. Darunter Weigmann, Kammhoff, Oehler, Günther, Sommerfeld, Zschech. (zum Vergrößern anklicken) Kreispokalsieg
Vereinsfahne

1998
Die Fußballer bauen mit Hilfe Hohenmölsen Firmen ihren Kabinentrakt um, erneuern die Duschanlagen und leisten dabei fast 800 unentgeldliche Arbeitsstunden. Auf dem Sportplatz Goethestraße entsteht eine neue Werbebande.

links: Übernahme der Vereinsfahne durch den Vereinspräsidenten am 5.6.94. (zum Vergrößern anklicken)

1999
Zahlreiche Mitglieder der Abteilung Fußball „erschaffen“ unter Leitung der Baufirma Petermann einen Biergarten. Die A-Jugend wird Kreismeister und steigt in die Landesliga auf.

2000
Der Bereich des Sportcasinos wird saniert. Es entstehen moderne Gaststättenräume mit einem neuen Toilettenbereich.

2001
Mit Fördermitteln und Unterstützung der Stadt Hohenmölsen wird die Sportplatzanlage in der Goethestraße grundhaft saniert.
Frank Todte wird neuer Vereinspräsident.

rechts: Sportplatzsanierung. (zum Vergrößern anklicken)

Sportplatzsanierung

2003
Die I. Männer-Mannschaft der Abteilung Kegeln wurde am 26.04.2003 Spielbezirksmeister des Spielbezirkes III und sicherte sich damit den Aufstieg in die Landesliga Sachsen-Anhalt.

A-Jugend

2004
Gleich einen dreifachen Erfolg kann die Spielgemeinschaft SV Hohenmölsen / VfB Nessa bei den A-Jugendlichen bejubeln: Kreismeistertitel, Aufstieg zur Landesliga und Kreispokalsieger.

links: Jubel bei der A-Jugend. (zum Vergrößern anklicken)

2011

1. Mannschaft : Aufstieg Kreisoberliga